Rapid Prototyping im Serienwerkstoff

Bei der Neuentwicklung von Spritzgussbauteilen stehen die Verantwortlichen am Anfang meistens vor demselben Dilemma. Man kann die Prototypen nicht im gewünschten Material herstellen. Daher muss fast immer ein Kompromiss auf Kosten der Funktionalität eingegangen werden.

Injex ermöglicht Rapid Prototyping mit einer fast unbegrenzten Palette an verfügbaren Materialen. Ob Thermoplaste, Silikone, Elastomere oder sogar Keramiken und Metalle. Da die Prototypen mit einem echten Spritzgussverfahren hergestellt werden, stehen alle handelsüblichen Spritzgussmaterialien zur Verfügung.

Dank der additiven Werkzeugfertigung können Protototypen und Kleinserien im Spritzgussverfahren innert weniger Arbeitstage produziert und geliefert werden. Je nach Material und Bauteilgeometrie sind Prototypen bis 10 Gramm Schussgewicht machbar.

Injex bietet Rapid Prototyping in den folgenden Materialgruppen an:


Thermoplastische Kunststoffe

Thermoplast Prototypen


Silikone und Elastomere

Silikon Prototypen


Metalle (Metall-Injection-Molding | MIM)

Metall Spritzguss Prototypen MIM


Keramiken (Ceramic-Injection-Molding | CIM)

Keramik Spritzguss Prototypen MIM