Das Startup Glassomer hat in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg einen Feedstock entwickelt, welcher die Verarbeitung von Glas im Pulverspritzgussverfahren ermöglicht. Die Kollaboration von Injex und Glassomer ermöglicht eine rasche und wirtschaftliche Umsetzung von komplexen und hochpräzisen Bauteilen aus Quarzglas.

Bei der Entwicklung neuartiger In-Ear Silikonschalen musste Sonova früher Wartezeiten von bis zu sechs Wochen für neue Prototypen in Kauf nehmen. Mit dem additiven Tooling-Verfahren von Injex kann diese Zeit nun auf wenige Tage reduziert werden.

Die beiden Startups 2point engineering und Injex kollaborierten bei der Entwicklung einer tragbaren Kühlweste. Mit additiv gefertigten Werkzeuge führte Injex zuerst einen Materialtest für Schweissversuche durch und fertigte anschliessend eine 200er Kleinserie im Spritzgussverfahren.



DatenschutzbestimmungenImpressum